Leistungen

von denen Sie profitieren…

Umfassende Kundenbetreuung vor Ort, Kommunikation und Information sind neben der möglichst optimalen Bewirtschaftung der von uns verwalteten Liegenschaften die Säulen unserer Geschäftspolitik, zu der wir uns auch als Mitglied des Österreichischen Verbandes der Immobilientreuhänder (ÖVI) – einer Einrichtung zur Qualitätssicherung und –kontrolle – bekennen.

Ihr Leistungspaket bei der WEVIG beinhaltet daher jedenfalls:

  • Kostenlose juristische Auskünfte
  • Kostenlose Sonderausgabenbestätigungen nach § 18 Abs. 1 Z.3 lit. c) und d) EStG
  • Enger Kontakt mit Hausvertrauensteams wenn gewünscht
  • Regelmäßiger Besuch der Anlage
  • Bausubstanz-Beratung
  • Überlassung aller aus diesem Verwaltungsgeschäft entspringenden Nutzen, wie Zinserträge, Provisionen, Skonti und Rabatte an die Miteigentümer (§ 1009 ABGB)
  • Gewährung der Einsicht in die nach Sachgruppen geordnete Belegsammlung
  • Einmahnung rückständiger Zahlungen von Wohnungseigentümern auf die Aufwendungen für die Liegenschaft und nötigenfalls Klage nach § 27 Abs. 2 WEG 2002 binnen gesetzlicher Frist
  • Laufende Lohnverrechnung für Hausbesorger/Hausbetreuer, Führung von Lohnkonten, Verrechnung Krankenkasse und Finanzamt
  • Überwachung des bestehenden Versicherungsschutzes sowie Abwicklung von Versicherungsschäden
  • Periodische Eigentümerversammlung mit ausführlicher Dokumentation
  • Durchführung aller die Eigentümergemeinschaft betreffenden Ein- und Auszahlungen über ein auf die Gemeinschaft lautendes und möglichst gut verzinstes Konto
  • Kundenoptimierte, sichere Treuhandveranlagung (Cash-Management)
  • Professionelle Immobilienverwaltung und Eigentümerbetreuung
  • Moderne, transparente Buchführung und Treuhandverwaltung
  • Sanierungen: Konzeption und Beauftragung von Sanierungen insbesondere unter Inanspruchnahme öffentlicher Förderungsmittel inkl. Abrechnung und Lieferantenfreigabe von Zahlungen. Evidenz von Gewährleistungen und Haftrücklässen.
  • Verwaltung sowie Abrechnung von Instandhaltungsdarlehen
  • Erstellung der jährlichen Vorausschau für in absehbarer Zeit notwendige, über die laufende Instandhaltung hinausgehende Erhaltungsarbeiten bis zum 31. Dezember eines jeden Jahres auf die im Gesetz beschriebene Weise
  • Erstellung der Abrechnung über das vorangegangene Kalenderjahr bis spätestens 30. Juni eines jeden Jahres unter Einhaltung der gesetzlichen oder im Wohnungseigentumsvertrag geregelten Aufteilungsschlüssel.